Landtag

Hier erfährst Du alles über meine Arbeit im Landtag von Rheinland-Pfalz.
Foto: Lichtrausch-Fotografie

Für die GRÜNEN bin ich im Landtag Sprecherin für Mobilität, Bauen & Stadtentwicklung, Wissenschaft & Hochschule und Frieden. Außerdem bin ich Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft sowie stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Klima, Energie & Mobilität, Haushalt & Finanzen und Europa & Eine Welt. Die Enquetekommission „Zukunftsstrategien zur Katastrophenvorsorge“ darf ich als Vorsitzende begleiten.

Parlamentarische Anfragen

Parlamentarische Anfragen können von allen Mitgliedern des Landtags an die Landesregierung gestellt werden.

Enquete-Kommission

Die Enquete-Kommission »Zukunftsstrategien zur Katastrophenvorsorge« ist das Gremium, das Schlüsse aus der schrecklichen Flutkatastrophe im Ahrtal zieht und daraus Konsequenzen für die Zukunft ableitet.

Die grüne Fraktion

Zehn Abgeordnete vertreten in der 18. Wahlperiode BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Rheinland-Pfalz. Hier findest Du weitere Informationen:

Besucher:innenfahrten

Lust auf einen Besuch in Mainz? Als Abgeordnete kann ich zweimal im Jahr interessierte Bürger:innen zu einem Tagesausflug nach Mainz einladen. Wenn Du also den Landtag live erleben willst, melde dich gerne bei meinem Wahlkreisbüro.

Meine Einkünfte

Als Abgeordnete des rheinland-pfälzischen Landtages erhalte ich monatlich eine Diät in Höhe von 7.374,43 €., die versteuert werden muss. Die Diäten sollen Verdienstausfälle ausgleichen, die den Abgeordneten durch die Ausübung ihres Mandats entstehen, und ihre Unabhängigkeit garantieren.

Zudem erhalte ich über meine Tätigkeit als Stadträtin und Fraktionsvorsitzende in Landau eine monatliche Aufwandsentschädigung von 437,50 € und 15,00 € Sitzungsgeld je Sitzung.

Pro Monat erhalte ich außerdem eine Pauschale von 1.530 € zur Deckung von arbeitsbedingten Kosten, zum Beispiel im Wahlkreisbüro. Hinzu kommen eine monatliche Fahrtkostenpauschale von 390,72 €, eine monatliche Tagegeldpauschale von 310,00 € und eine Aufwandsentschädigung für den Vorsitz der Enquete-Kommission über 230,08 €.